Führungskräfte, die nicht führen

Wer ein eigenes Unternehmen führt und eine Managementstruktur unter sich hat, kennt vielleicht das Problem: Mitarbeitende tun nicht, was sie sollen und ständig entstehen Probleme daraus. Die Führungskräfte sind permanent dabei, die entstandenen “Brände” zu löschen und regelmäßig werdet ihr als Geschäftsführung mit hineingezogen. Der typische Impuls: Personal austauschen, Prozesse anpassen, mehr Personal einsetzen. Doch das eigentliche Problem bleibt unberührt: Eure Führungskräfte führen nicht (ordentlich) und ihr seid schuld.

 

Permanente “Feuerwehreinsätze”

Immer wieder erleben wir, dass der Arbeitstag unserer Kundinnen geprägt ist von Problemlösungen und Ad-Hoc-Maßnahmen. Daraus resultiert häufig das Gefühl, nichts fertig zu bekommen und nie genug Personal zu haben. Je länger dieses Gefühl anhält, desto ermüdender ist es. Ein Ausweg erscheint für viele dabei nicht greifbar. An Weiterentwicklung des Unternehmens ist nicht mehr zu denken.

 

Unklarheiten & fehlende Strukturen

Wenn wir dann tiefer in das Problem eintauchen, stellen wir schnell fest, dass viele Mitarbeitende mit Unklarheiten kämpfen und eine feste Struktur auch nicht vorgegeben zu sein scheint. Definierte Prozesse sind – falls überhaupt vorhanden – nur ungefährer Maßstab und den meisten nicht bekannt. Verstöße sind ohnehin nur Kavaliersdelikte und eher an der Tagesordnung – es soll ja schließlich einfach funktionieren.

 

Mehr Personal ist (fast) nie die Antwort auf euer Problem

Die meisten Unternehmerinnen reagieren jetzt relativ berechenbar. Personal wird ausgetauscht oder es wird schlimmstenfalls einfach immer mehr Personal eingestellt – damit irgendwie endlich Entlastung entsteht. Was völlig übersehen wird: Es löst das Problem in keiner Form – es macht es ggf. sogar schlimmer. Die harte Wahrheit an der Stelle: Mehr Personal ist fast nie die Antwort auf euer Problem. 

 

Führungskultur etablieren und Führungskräfte schulen

Das eigentliche Problem liegt hier in der Führung: Eure Führungskräfte (inkl. euch selbst) führen nicht. Sie sind mehr erste Ansprechpartnerinnen und oberste Problemlöser. Mit Führung hat dieses Verhalten in den meisten Fällen wenig zu tun. Daran seid ihr aber selbst schuld. Wenn keine Vorgaben dazu bestehen, wie geführt werden soll & wenn keine Strukturen oder Prozesse zur Mitarbeiterführung bestehen – wie könnt ihr dann eine Personalführung in eurem Sinne erwarten oder erwarten, dass euer Personal das tut was es soll? Die Antwort ist einfach: Gar nicht. Viele Unternehmen begehen darüber hinaus den Fehler, ihren Führungskräften Kompetenz qua Ernennung zu “erteilen”. Ein Jobtitel führt aber nicht zu Führungskompetenz (Fachkenntnisse schon gar nicht). Investiert in die Entwicklung eurer Führungskräfte, schafft Strukturen und fordert diese ein. Am Ende werden eure Probleme deutlich kleiner oder sogar ganz gelöst sein.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *